Phase 4

Trocknung, Demontage, Desinfektion
Trocknung, Demontage und Desinfektion

Ein Wasserschaden kann durch die verschiedensten Ursachen ausgelöst werden (z.B. Überschwemmung, ein Rohrbruch oder Löschwasser) und sehr unterschiedliche Ausmaße haben. Im einfachen Fall kann es sich um eine lediglich angebohrte Wasserleitung handeln. Hier kann das weitere Eindringen von Wasser durch das Abstellen des Hauptwasserhahns verhindert werden. Jedoch ist nicht jeder Rohrbruch gleich zu erkennen, bei manchen Schäden tritt das Wasser über einen langen Zeitraum aus und durchfeuchtet Decken, Wände und Böden massiv. In einigen Fällen erkennt man erst durch Schimmelbildung, dass man einen Wasserschaden hat. Manchmal kommt es auch vor, dass ganze Keller unter Wasser stehen (z.B. nach Starkregen oder Überschwemmung), hier muss vor der Trocknung das stehende Wasser und ggf. der Schlamm entfernt werden. Mit unserem entsprechenden langjährigen Know-How und dem schnellen und richtigen Umgang mit dem Wasserschaden, können wir eine totale Katastrophe verhindern, die sonst in der Regel zeit- und kostenintensive Abriss- und Wiederherstellungsarbeiten nach sich ziehen würden.

Daher ist es verständlich, dass eine gründliche, vollständige und professionelle Trocknung nach einem Wasserschaden zwingend notwendig ist, um Folgeschäden an der Bausubstanz zu verhindern. Außerdem kann bei einem schnellen Einsatz ein muffiger Geruch und erst recht eine Schimmelbildung vermieden werden. Schimmelpilze sind oft der Grund für Atemwegserkrankungen und diese können, bei einem schnellen fachgerechten Handeln vermieden oder minimiert werden. Die Trocknungsarbeiten umfassen hierbei oft deutlich mehr als nur das Aufstellen der Trocknungsgeräte. Geschädigte Bauteile (wie z.B. aufgequollene oder verschimmelte Gipskartonteile, aufgequollene Bodenbeläge, etc.) werden in diesem Zuge mit demontiert und verschimmelte Bereiche gereinigt und desinfiziert. Fliesen, die für die Estrich- Dämmschichttrocknung notwendigerweise entfernt werden müssen, demontieren wir in der Regel schadenfrei, um aufwendige und teure Wiederherstellungskosten zu reduzieren.

Eine Bautrocknung dauert im Schnitt 2 – 3 Wochen. Durch regelmäßige Kontrollmessungen prüfen wir die noch vorhandene Restfeuchtigkeit. Erst wenn das Gebäude (die Bausubstanz) wieder seine Normalwerte erreicht hat, werden die Trockengeräte demontiert. Anschließend kann mit den Wiederherstellungsarbeiten begonnen werden. Hierbei stehen wir Ihnen selbstverständlich auch zur Verfügung.

Die Trocknung kann aus diesen folgenden Varianten bestehen:

Wir verfügen über die zu den modernsten am Markt erhältlichen Ausrüstung für die Entfeuchtung, so dass jeder Wasserschaden so schnell und effizient wie möglich getrocknet werden kann. All unsere Trocknungsgeräte sind für den Dauerbetrieb ausgelegt und haben einen niedrigen Energieverbrauch.

Unser Trocknungstechniker nimmt regelmäßig an Weiterbildungen teil, sodass wir immer auf dem aktuellen Stand der Trocknungsmethodik sind. Ebenso informieren wir uns regelmäßig über neue Entwicklungen aus Forschung und Entwicklung, um immer über das modernste Equipment einsetzen zu können.

Tipps und Tricks

Bei einem Wasserschaden, der auf stark durchfeuchtete Bauteile schließen lässt, sollten Sie die Trocknung von unserer Fachfirma OTW durchführen lassen. Verbleibende Restfeuchtigkeit durch falsche bzw. unzureichende Trocknung kann noch mehrere Jahre später zu Folgeschäden führen.

Menü
Call Now Button24H Notfallnummer